SG verschenkt Sieg in Arnsberg

spielszene7


Nach einem katastrophalen Start in die Saison 2019|20 und zwei sehr deutlichen Klatschen hat der SV Arnsberg 09 am vierten Spieltag gegen die neugegründete SG Herdringen/Müschede ihren ersten Punkt geholt.

Allerdings hatten die Blau-Weißen im ersten Durchgang Glück, dass die Partie nicht schon längst zu Gunsten der Gäste entschieden war. In der Anfangsphase war es einzig und allein dem Herdringer Unvermögen im Abschluss sowie der Glanz-Leistung von 09-Keeper Bastian Horch zu verdanken, dass Herdringen/Müschede nicht schon klar in Führung lag. Stattdessen reichte den Hausherren in der 32. Minute ein Vorstoß, um einen Handelfmeter herauszuholen, den Selim Atmaca zur mehr als glücklichen Führung für die Regierungsstädter verwandelte.

Die Antwort der Gäste ließ jedoch nicht lange auf sich warten, denn im direkten Gegenzug gelang Tim Schulte Hobein das 1:1 (33.). Die Partie kippte aber nicht, da Arnsberg 09 auch seine zweite Möglichkeit eiskalt nutzte und durch Selim Atmaca wieder in Führung ging (40.). Florian Meyer gelang zwar noch vor der Pause der erneute Ausgleich (45.), doch in den zweiten 45 Minuten steigerten sich die Gastgeber, die das Spiel nun endlich ausgeglichener gestalten konnten und sich so am Ende das Remis verdienten.

SG-Coach Daniele Murgo war derweil bedient: „Ich bin mit dem Ergebnis extrem unzufrieden. Wir hätten bereits nach zwanzig Minuten mit 6:0 oder 7:0 führen müssen, weil wir unglaublich viele Großchancen hatten. Daher muss man schon fast sagen, dass wir für unsere fahrlässige Chancenverwertung zurecht bestraft worden sind und in der 87. Minute sogar Glück hatten, dass Arnsberg 09 seine dritte Chance des Tages nicht noch zum Siegtreffer genutzt hat.“