SG bringt den Tabellenführer zu Fall

rene-zweimann


Am zwölften Spieltag hat es nun auch den Tabellenführer erwischt: Ausgerechnet bei der kriselnden SG Herdringen/Müschede kassierte der SV Bachum/Bergheim seine erste Niederlage. Die im Sommer neugegründete Spielgemeinschaft hatte bereits unter der Woche mit einem 3:1-Erfolg über den Bezirksligisten SuS Langscheid/Enkhausen im Viertelfinale des Arnsberger Kreispokals für eine Überraschung gesorgt und beendete drei Tage später auch die eigene Negativserie von vier Niederlagen in Folge.

Dabei sah es nach einer Viertelstunde nicht besonders gut aus für die Hausherren, die in der siebten Minute durch ein Tor von Dominik Jäkel in Rückstand geraten waren und Glück hatten, dass der Pfosten in der 13. Minute bereits das 0:2 verhinderte. Danach schaltete der Spitzenreiter einen Gang zurück und verlor zunehmend die Spielkontrolle, sodass Herdringen/Müschede in der zweiten Halbzeit schließlich am Drücker war und durch einen umstrittenen Elfmeter von René Zweimann zum Ausgleich kam (70.). Damit gab sich die SG aber noch nicht zufrieden, die in der Schlussphase noch mehr wollte und die Partie durch Treffer von Felix Stodt (80.) und Michael Wancel (82.) noch für sich entscheiden konnte.

„Die Mannschaft hat es geschafft, an die starke Leistung aus dem Pokalspiel anzuknüpfen, obwohl wir wieder stark ersatzgeschwächt waren. Nach einer taktischen Umstellung in der Pause waren wir besser drin in der Partie und haben im Gegensatz zu den letzten Wochen unseren Glauben nie verloren, das Spiel noch drehen zu können. Für uns war es der Abschluss einer guten Woche und umso schöner, dass wir unsere Negativserie pünktlich zur 100-jährigen Jubiläumsfeier des SV Herdringen beenden konnten“, freute sich SG-Coach Daniele Murgo, der sich zu Beginn der zweiten 45 Minuten selbst eingewechselt hatte.