Krähen reisen nach Eslohe

klaus-strojnowski9


Noch nicht gerettet ist der SV Herdringen, der es in der Vorwoche im Heimspiel gegen Birkelbach verpasste, sich mit einem Sieg ordentlich Luft zu verschaffen. Dennoch konnte der Fünf-Punkte-Vorsprung auf einen Abstiegsplatz mit dem Remis verteidigt werden. Allerdings sind die Krähen im weiteren Saisonverlauf noch auf den ein oder anderen Sieg angewiesen.

Dass einer davon im anstehenden Spiel beim BC Eslohe eingefahren werden kann, ist nicht unbedingt zu erwarten, arbeitet Eslohe doch aktuell an einer Serie, sind die Blau-Weißen mittlerweile seit fünf Spielen ungeschlagen und setzte sich der BC schon im Hinspiel mit 6:2 durch. Nach zuletzt drei Niederlagen in Folge gegen den Tabellenfünften wäre es für Herdringen aber allmählich wieder an der Zeit, gegen Eslohe zu punkten.

Herdringens Coach Klaus Strojnowski, der den gelbgesperrten Marcel Linke ersetzen muss und noch um den Einsatz von René Zweimann bangt, weiß: „Wir fahren als klarer Außenseiter zu einem der Top-Teams der Liga. Der Auftritt am vergangenen Spieltag auch ohne Marcel Kern war allerdings sehr positiv. Ich sehe uns nicht chancenlos in Eslohe.“