Murgo-Elf verliert in Sundern

herdringen-sundern1718


Der TuS Sundern II ist zurück in der Erfolgsspur. Nach dem 1:7-Debakel in Eisborn besserte sich die personelle Situation beim Aufsteiger, der allerdings in der Anfangsphase Glück hatte, dass die SG Herdringen/Müschede seine Chancen nicht nutzte.

So ging nach einer Standardsituation nicht die SG, sondern die TuS-Reserve in Führung, da Spielertrainer Marco Pometti eiskalt zum 1:0 traf (32.). Damit aber nicht genug, legte der 33-Jährige nur fünf Minuten später auch das 2:0 nach (37.), womit es auch in die Pause ging. Im zweiten Durchgang sprach eigentlich alles für die Hausherren, die ab der 49. Minute auch noch in Überzahl agierten, da René Zweimann wegen einer Beleidigung die rote Karte sah. Doch aus dem zahlenmäßigen Vorteil wusste Sundern II kaum etwas zu machen und kassierte in der 69. Minute sogar per Elfmeter den Anschlusstreffer von Sebastian Babilon, auf den durchaus auch noch das 2:2 hätte folgen können, wenn die Gäste nicht mit ihren Möglichkeiten in der Schlussphase gewuchert hätten.

SG-Trainer Daniele Murgo, der in der Vorwoche seinem Team mit dem Rücktritt gedroht hatte, sagte: „Wir haben es verpasst, in Führung zu gehen. Unsere Naivität in der Chancenverwertung hat Marco Pometti dann eiskalt bestraft. Leider passt es zu unserer momentanen Situation, dass wir keinen Punkt aus dem Röhrtalstadion mitnehmen. Es gilt nun, den Blick ganz stark nach unten zu richten, um aus dieser prekären Lage wieder herauszukommen.“